Das Freiwillige Sozialjahr verschafft dir einen wertvollen einblick in soziale Berufsfelder

Das Freiwillige Sozialjahr ist eine Gelegenheit herauszufinden, ob dich ein sozialer Beruf anspricht. Durch praktisches Mithelfen in einer sozialen Einrichtung eignest du dir wertvolle soziale Kompetenzen an.
Als anerkanntes Vorpraktikum ist es außerdem die ideale Vorbereitung für viele soziale Berufsbildende Schulen.

 

Du kannst dich von Mai bis voraussichtlich Ende Juni 2016  zum Freiwilligen Sozialjahr 2016/17 anmelden.

Download: Anmeldeformular 2016

Es können nur vollständig ausgefüllte Formulare angenommen werden.

Das Soziale Jahr ist eine spannende Herausforderung mit diesen Voraussetzungen:

Das Freiwillige Sozialjahr kann ab einem Alter von 17 Jahren absolviert werden. Ein Schulabschluß und/oder eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie psychische und physische Gesundheit werden vorausgesetzt.

Erfahrungen sind nicht mit Geld aufzuwiegen. Taschen- geld gibt es trotzdem.

Wenn du dich für das freiwillige soziale Jahr entscheidest, sollten die wertvollen Erfahrungen und dein toller Beitrag für das Miteinander in der Gesellschaft im Vordergrund stehen. Wertvolle Erfahrungen, interessante Herausforderungen und gestärkte soziale Kompetenzen sind außerdem garantiert.

Zusätzlich gibt es für jeden Monat Freiwilligeneinsatz ein Taschengeld von € 345,00 (Stand: 1.1.2015). Natürlich bist du während des Einsatzes unfall-, kranken- und pensionsversichert. Du erhälst außerdem Fahrtgeld vom Wohnort an die Einsatzstelle und zur Kursbegleitung in Götzis oder Bregenz. Sofern möglich, ist sogar das Mittagessen an der Einssatzstelle inklusive.

Solltest du zum Zeitpunkt des Antritts Anspruch auf Familienbeihilfe haben, wird diese zusätzlich vom Ministerium weiterbezahlt.

Wir begleiten dich durch alle Situationen.

An deiner Einsatzstelle hast du eine persönliche Ansprechperson, die dich während deines Sozialjahres begleitet und dir stets weiterhilft. Sollte es trotzdem einmal nicht ganz rund laufen, stehen wir dir als Projektkoordination immer zur Verfügung um gemeinsam mit dir, die Dinge wieder ins Lot zu bringen.

Schritt für Schritt zum
Freiwilligen Sozialjahr:

01
Aufnahmeverfahren
Alles beginnt mit dem Download von unserem Anmeldeformular. Bitte ausgefüllt per Post an die unten stehende Adresse senden.
02
Auswahlgespräch
In einem ersten Treffen sprechen wir über deine Motivation und stellen fest, ob du für das Freiwillige Sozialjahr geeignet bist.
03
Bewerbung
Wir bieten dir 2 bis 3 passende Einsatzstellen, bei welchen du dich um den Platz bewerben kannst. Passt es für alle Seiten, kann's losgehen.
04
Zusage & Vertrag
Nach der Zusage für einen Einsatzplatz kommt der Vertrag zustande.
„Es hat mich für meine weiteren Berufswünsche inspiriert."
Mir persönlich hat das „Freiwillige Sozialjahr“ sehr gut gefallen, da es mich für meine weiteren Berufswünsche inspiriert hat. In den Kursen habe ich einen Einblick in die verschiedensten Fachbereiche ( unter anderem Arbeit mit alten Menschen, Arbeit mit Behinderten, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen usw.) bekommen und konnte mir somit ein Bild davon machen bzw. herausfinden, in welchen Bereich ich später gehen möchte. Dabei waren mir auch die Exkursionen sehr hilfreich, da ich dort in den verschiedenen Institutionen (Institut für Sozialpädagogik in Stams, Jupident in Schlins, Krankenpflegeschule in Rankweil uvm.) einen Blick hinter die Kulissen werfen konnte und uns auch die wichtigsten Informationen über die jeweilige Institution vermittelt wurden.
Yannick Fend
Sozialzentrum Senecura Bludenz
„Jeden Tag werden neue und wichtige Erfahrungen gesammelt.“
Es ist immer eine gute Idee, das "Freiwillige Sozialjahr" zu machen. Egal ob man in den Bereich der sozialen Arbeit hineinschnuppern möchte oder nur eine Übergangslösung braucht. Mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten bringt einen im Leben immer weiter. Jeden Tag werden neue und wichtige Erfahrungen gesammelt, welche man das ganze Leben lang gebrauchen kann. Jeder, der das Soziale Jahr macht, hat eine positive und menschennahe Grundeinstellung und das wissen auch die zukünftigen Arbeitgeber. Bei jeder Bewerbung, egal ob man sich für einen sozialen Beruf entscheidet oder nicht, wird diese Einstellung gern gesehen und rückt einen sofort in ein positives Licht. Trotz des geringen Gehalts, habe ich es noch nie bereut diese Entscheidung getroffen zu haben, denn jeder Tag bringt etwas Neues, Spannendes und unglaublich Schönes mit sich.
Anika Hehle
VS Schülerbetreuung Bregenz Stadt
„Man bekommt sehr viele Einblicke.“
Während meinem „Freiwillige Sozialjahr“ betreue ich Kleinkinder und Kindergartenkinder. Die Arbeit mit Kindern macht mir sehr viel Spaß und ist auch eine sehr große Bereicherung für mich, außerdem bekommt man durch die Schule sehr viele Einblicke in andere Sozialberufe und Möglichkeiten, die man nach dem Jahr machen kann. Es fühlt sich gut an, wenn ich merke, dass die Kinder sich freuen, wenn sie mich sehen. Besonders empfehlen kann ich es den jungen Männern. Wir werden in den sozialen Berufen mehr gebraucht und geschätzt denn je. Alles in allem habe ich es keine Sekunde bereut, das Sozialjahr zu absolvieren.
Böhler Fabian
Betriebskindergarten Bregenz
„Das Lachen der Kinder motiviert jeden Tag auf’s Neue.“
Mein "Freiwilliges Sozialjahr" absolviere ich gerade an der Volksschule Altach bei der Schülerbetreuung. Angefangen bei der Mittags-, Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung bis hin zur Unterstützung in Klassen sind meine Aufgaben sehr vielseitig. Kein Tag gleicht somit dem anderen, denn jeder bringt neue Aufgaben mit sich. Das Lachen der Kinder motiviert jeden Tag auf's Neue und hilft auch die unterschiedlichsten Herausforderungen zu meistern. Durch dieses Jahr konnte ich viele neue Kontakte knüpfen, sehr viele Erfahrungen sammeln und es hat mir bestätigt, dass ich auf dem richtigen beruflichen Weg bin.
Corinna Kuster
VS-Schülerbetreuung Altach

Rund 100 Einsatzstellen in Vorarlberg – Wir finden die passende für Dich!

In Vorarlberg stehen rund 100 Einsatzplätze bei verschiedensten sozialen Einrichtungen zur Verfügung. Nach dem Aufnahmegespräch bekommst du 2 bis 3 passende Einsatzplätze zur Auswahl. Wir nehmen so gut es geht Rücksicht auf Deine Interessen und Deinen Wohnort. Bei einem Schnuppertag kannst Du Dir dann ein Bild von der Einrichtung machen, bevor es richtig los geht.

Soziale Dienste

Aqua Mühle, Frastanz

Kinderbetreuung

IfS-Spagat, Feldkirch

Freiwillige, Eltern und Betreuer
über das soziale Jahr 2012/2013:

Bei der feierlichen Zertifikatverleihung an den Turnus 2012/2013 haben wir uns
bei Freiwilligen, Eltern und Betreuern um gehört:

Praxis und Weiterbildung: ein idealer mix für deine Soziale Entwicklung

Du arbeitest 34-Stunden pro Woche bei deiner Einsatzstelle. Zusätzlich hast du jede Woche gemeinsam mit den anderen Freiwilligen 4 Stunden Kursbegleitung in Götzis oder Bregenz. In der Regel beginnen die Einsätze zwischen Anfang September und Mitte Oktober. Probezeit ist jeweils der erste Monat.

Bildergalerien

Kontakt & Ansprechpartner

Anmeldung

Bitte sende deine Anmeldung an:

Soziale Berufsorientierung Vorarlberg
zH Frau Elisabeth Geser
Am Garnmarkt 12
6840 Götzis
Austria

Anmeldeformular herunterladen

Projektleitung

Elisabeth Geser
Am Garnmarkt 12
6840 Götzis
Austria

Tel. 0664 / 82 40 141
info@sbov.at

Geschäftsführung

Dr. Claudio Tedeschi
Wichnergasse 22
6800 Feldkirch
Austria

claudio.tedeschi@caritas.at

Mitarbeiterinnen

Gertrud Hefel, Tel. 0664 / 8240 115, info@sbov.at
Mag. Christine Sommerauer, Tel. 0664 / 8240 042, info@sbov.at

Impressum